Eine Liebeserklärung an den Hafen – mit Bischöfin Kirsten Fehrs

Shownotes

Kirsten Fehrs ist ein Küstenkind. Als solches hatte der Hafen schon immer eine besondere Bedeutung für die Bischöfin – nicht nur weil sie nach ihrem Freischwimmer ins Hafenbecken springen musste. In „Hubis Hafenschnack“ erzählt sie von ihrem Lebensweg aus Büsum in die Stadt an der Elbe und von ihren vielseitigen Aufgaben als Seelsorgerin von Hamburg. Doch Fehrs sorgt sich nicht nur um die Menschen in der Hafenstadt, sondern auch auf hoher See. Als nationale Stimme der Seeleute weiß die Bischöfin, wie wichtig und strapazierend die Arbeit auf den Container-Riesen ist: „Wir hätten leere Regale, gäbe es die Seeleute nicht. Immer schon wurden die Seeleute nicht genug gewürdigt.“ Wie sie die Arbeiter auf See unterstützt und welche Bedeutung die Kirche in der heutigen Zeit noch hat, erzählt sie Hubi in dieser Folge des Hafenpodcasts.

„Hubis Hafenschnack“ ist eine Kooperation der Gute Leude Fabrik mit der Szene Hamburg, der Hamburger Morgenpost, 917xfm und Port of Hamburg. Neue Folgen erscheinen jeden zweiten Freitag online und sind am darauffolgenden Samstag um 12 Uhr im Radio bei 917xfm zu hören.

Instagram: https://www.instagram.com/guteleudepodcasts/ https://www.instagram.com/barkassenmeyer/

Links:

www.hamburg-port-authority.de

www.guteleudefabrik.de

www.barkassen-meyer.de

www.mopo.de

www.917xfm.de

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns: frauwolters@guteleudefarbik.de

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.